Home • Impressum • Datenschutz • Haftungsausschluss


 
 
 
  Rund um die Uhr für Sie da:

Unsere
24-Stunden-Stördienstnummer

07964 - 3317720

Die Verbandsvorsitzenden

Thomas Saur, Bürgermeister Wört (seit 1994)

Bürgermeister Thomas Saur ist für die Gemeinde Wört seit 1994 im Verwaltungsrat 

(1. stellvertretretender Verbandsvorsitzender) und wurde zum 01. Januar 2009 zum Verbandsvorsitzenden des Zweckverbands RiesWasserVersorgung gewählt.

 



Dieter Wolf, Bürgermeister Fichtenau (von 1973 bis 2005)

Bürgermeister a.D. Dieter Wolf war für die Gemeinde Fichtenau seit 1974 im Verwaltungsrat (Stellvertreter) und wurde zum 1. April 1981 zum Verbandsvorsitzenden des Zweckverbandes RiesWasserVersorgung gewählt.
Er führte das Amt des Verbandsvorsitzenden vom 01.04.1981 bis zum 31.12.2008 aus.

 

In dieser Zeit wurden ca. 35,3 Mio € in den Ausbau der Werksanlagen, in die Unterhaltung der Tiefbrunnen und in die Erneuerung der Wasserleitungen investiert.  1982 wurde die Wasseraufbereitungsanlage in Wört (ca. 3,4 Mio €) feierlich eingeweiht. Das 50-jährige Bestehen des Zweckverbandes wurde im Jahr 2000 gefeiert und ein „Tag der offenen Tür“ bot die Möglichkeit zur Besichtigung der technischen Betriebszentrale.

Im Jahr 2005 fand der Spatenstich für den Bau der neuen Lagerhalle (ca. 500.000 €) im Wasserwerk Wört statt.

Bürgermeister a. D. Wolf wurde im Jahr 2005 in Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen besonderen Verdienste  mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet und 2006 für seine 25-jährige Tätigkeit als Verbandsvorsitzender geehrt.

Das Wasserdargebot der RiesWasserVersorgung ist auf 2.360.000 m³ Eigenwasser vom Rotach-/Gerbachtal und Holbach gestiegen; mit dem Fremdwasser der Landeswasserversorgung können zwischenzeitlich 2.896.112 m³ Wasser für über 38.000 Menschen im Jahr zur Verfügung gestellt werden. Die Leitungslänge des Zweckverbandes liegt bereits über 620 km.

Für  den  Verbandsvorsitzenden Dieter Wolf war und ist das wichtigste  Ziel

  • die Selbständigkeit des Zweckverbandes RiesWasserVersorgung zu erhalten
  • die Werksanlagen und Wasserleitungen auszubauen und zu sichern
  • den Menschen im Verbandsgebiet ausreichendes und gutes Trinkwasser zu liefern.



Eduard Merz, Bürgermeister Rindelbach (von 1954 bis 1972)

Bürgermeister Merz gehörte seit 1957 dem Verwaltungsrat als Vertreter

der Gemeinde Rindelbach an.
Während seiner Amtszeit wurden die Verbandsanlagen weiter ausgebaut; für die neuen Tiefbrunnen in Wört wurde ein Wasserrechtsverfahren beantragt. Als Folge der Gemeindereform gehörten dem Zweckverband jetzt nur noch 10 Gemeinden aus dem Ostalbkreis und zwei Gemeinden des Landkreises Schwäbisch Hall an.

Der Bau einer Wasseraufbereitungsanlage in Wört wurde durch den Verwaltungsrat beschlossen und durchgeführt.

Aus Altersgründen stellte sich Bürgermeister a. D. Merz nicht mehr als Verbandsvorsitzender zur Verfügung.

 

Bürgermeister a. D. Eduard Merz führte das Amt des Verbandsvorsitzenden

vom  17.05.1963 bis 31.03.1981 aus.

 

 



Alois Rothmaier, Bürgermeister Ellwangen (von 1954 bis 1962)

Unter seiner Leitung wurde unter der Bezeichnung „Wasserversorgung

Riesgruppe“ bei der Gründungsversammlung am 01.05.1950 der

Zweckverband ins Leben gerufen, um einen entscheidenden Schritt

zur Lösung der Wassernot im württembergischen Ries zu tun.

Im Dezember 1951 wurde das Pumpwerk Wört in Betrieb genommen.

Bei der Gründung bestand der Zweckverband aus 12 Gemeinden und

erhöhte sich in den folgenden 10 Jahren auf 28 Gemeinden. Es wurden

18.100 Einwohner über 230 km Hauptleitungen und 86 km Hausanschluss-

leitungen mit Wasser versorgt. Die Wassergewinnung erfolgte aus 9 Tiefbrunnen.

Bürgermeister a. D.  Rothmaier verunglückte bei einem Verkehrsunfall

am 08.09.1962.

 

Bürgermeister a. D. Alois Rothmaier führte das Amt des Verbandsvorsitzenden vom 17.05.1950 bis 08.09.1962 aus.

 



  Kontakt   Sitemap   Druckansicht   zurück  

Zweckverband RiesWasserVersorgung • Pfladermühle 4 • 73499 Wört • Telefon 0 79 64 / 33 17 7-0 • Fax 0 79 64 / 33 17 7 - 10 • E-Mail • Impressum • Datenschutz